Neuigkeiten

Donnerstag 08 März 2018

Mehr Expansionen und Betriebsbeendigungen im Gewächshausgartenbau der Niederlande

Der Gesamtprozentsatz der Gewächshausbetreiber, die das Unternehmen expandieren oder wo die Nachfolge geklärt ist, ist auf 13,2 % gestiegen. Gleichzeitig gibt es aber auch immer mehr Gewächshausbetreiber die signalisieren, dass sie aufhören oder abbauen wollen.

Diese Ergebnisse lassen sich am Beispiel des AgriDirect-GartenbauScanners 2017 ablesen. Dies ist die jährliche Telefonumfrage unter niederländischen Gewächshaus- Gartenbaubetrieben. In den Monaten Oktober und November 2017 wurden rund 3.200 Gewächshausbetreiber mit Fragen zu ihren Zukunfts- und Investitionsplänen angesprochen.

Steigender Trend bei Betriebsexpansionen
Ab dem Jahr 2014 nimmt der Anteil der Betriebsexpansionen bereits zu. Während im Jahr 2014 weitere 7,6 % angaben, dass sie expandieren oder den Betrieb nachfolgen lassen wollen, waren es im Jahr 2017 13,2 %. Im vergangenen Jahr stieg der Prozentsatz mit 3,3 %.

Auch der Prozentsatz der Betriebsbeendigungen steigt an
Gleichzeitig steigt der Anteil der Betriebsbeendigungen im Jahr 2017 auf 11,3 %. Ab dem Jahr  2013 schien sich dieser Trend zu verstärken. Allerdings ist der Prozentsatz im Jahr 2016 zurückgegangen. Im vergangenen Jahr stieg er wieder mit 2,8 %.  

Die meisten Betriebsexpansionen bei Betrieben mit Vermehrungsmaterial
Bei den meisten Betriebsexpansionen sind Unternehmen mit Vermehrungsmaterial führend: 15,2 %. Kurz darauf folgen die Betriebe mit Topfpflanzen (15,1 %). Betriebe mit Pflanzenstauden haben mit 7,6 %, relativ gesehen, die wenigsten Expansionspläne. Betriebe mit Schnittblumen haben mit 13,2 % die meisten Betriebsbeendigungen zu verzeichnen. Am wenigsten wollen die Betriebe in der Kategorie ´Stauden´ den Betrieb einstellen (6,1 %).

Die Umstrukturierung des Gewächshaus-Gartenbaus scheint sich beschleunigt fortzusetzen. Dadurch kann die Zahl der Unternehmen schneller sinken und die verbleibenden Unternehmen können immer größer werden.

 

Unsere Kunden

Ihr Browser ist nicht aktuell.

Für die korrekte Anzeige dieser Website ist eine neuere Version Ihres Browsers erforderlich. Sie können Ihren Browser aktualisieren.