Neuigkeiten

Freitag 24 November 2017

Neubaupläne in Ställe nehmen in den Niederlanden wieder zu

Nach einem Rückgang der Investitionspläne für Neubauten in den Jahren 2013 bis einschließlich 2016, steigt der Anteil in diesem Jahr wieder leicht an.

Dies ergeben die Auswertungen des niederländischen AgriDirect RinderScanners 2017. Hiermit ist die jährliche telefonische Befragung niederländischer Rinderbetriebe gemeint. In den Monaten Mai bis Juli 2017 wurden mehr als 13.000 Rinderbetriebe mit Fragen zu ihren Zukunfts- und Investitionsplänen befragt.

Die Investitionspläne für Neubauprojekte gingen im Zeitraum 2013 bis 2016 am stärksten bei den Betrieben mit 100 Kühen oder mehr zurück, nämlich von  13,2 % auf 6,2 %. Der Anstieg, der 2017 einsetzte, zeigte sich bei Viehzuchtbetrieben mit 70 bis 100 Kühen. Hier stieg der Anteil von 4,7 % im Jahr 2016 auf 6,7 % im Jahr 2017. Lediglich für Rinderhaltungsbetriebe mit 50 bis 70 Kühen blieben die Investitionspläne gegenüber 2016 nahezu unverändert.

Renovierungspläne
Die Gesamtplanung für die Renovierung innerhalb von zwei Jahren, stieg von 5,2 % im Jahr 2016 auf 8,1 % im Jahr 2017. Den größten Zuwachs verzeichnen die Rinderbetriebe ab 100 Kühe. Der Anteil dieser Kategorie stieg von 4,8 % auf 8,7 %.

Unsere Kunden

Ihr Browser ist nicht aktuell.

Für die korrekte Anzeige dieser Website ist eine neuere Version Ihres Browsers erforderlich. Sie können Ihren Browser aktualisieren.