Neuigkeiten

Dienstag 30 Oktober 2018

Rückläufiger Trend bei den Expansionsplänen der niederländischen Ackerbauern

Die Expansionspläne der niederländischen Ackerbauern und Freiland-Gemüsebauern sinken auf 13,7 % bzw. 17,7 %. Gleichzeitig steigen die Beendigungsplän

Dies zeigt der AckerbauScanner 2018, die jährliche Telefonumfrage von AgriDirect unter niederländischen Ackerbaubetrieben. Für diese Befragung wurden rund 7.500 Landwirte mit mindestens 10 ha Ackerland bzw. 2 ha Freilandgemüseanbau mit Fragen zu ihrer Geschäftstätigkeit, ihren Zukunftsabsichten und der Anwesenheit eines möglichen Nachfolgers angesprochen.

Rückläufiger Trend Expansionspläne
In den letzten Jahren haben sich die Expansionspläne der Ackerbauern rückläufig entwickelt. Im Jahr 2016 hatten noch fast 19% Pläne, das Unternehmen zu erweitern. Im Jahr 2018 sank dieser auf 13,7%. Gleiches gilt für die Freilandgemüsebauern, wo der Anteil ab 2016 von 22,2 % auf 17,7 % sinkt.

Steigender Trend bei den Beendigungsplänen
Im Zeitraum 2014 bis 2018 hat sich der Anteil der Ackerbauern, die beabsichtigen, ihren Betrieb einzustellen, verdoppelt (von 3,4 % auf 7,1 %). Diese Verdoppelung zeigt sich auch bei den Freilandgemüsebauern (von 2,8 % auf 6,3 %).

Die Nachfolgesituation bleibt konstant
Der Anteil der Nachfolger in beiden Bereichen bleibt im Vergleich zu den Vorjahren in etwa gleich. Insgesamt geben 40,2 % der Ackerbauern an, dass ein Nachfolger bereitsteht oder bereits im Betrieb ist. Der Prozentsatz der Freilandgemüsebauern beträgt 41,9 %.

Negativer Wirtschaftsindex
Die Ergebnisse von AgriDirect werden durch Zahlen der Wageningen University & Research unterstützt. Diesen Zahlen zufolge gibt es seit 2016 einen negativen Wirtschaftsindex. Seit dem Jahr hat auch der Abwärtstrend der Expansionspläne begonnen. Ackerbauern sind auch für die nächsten 12 Monate negativ gestimmt. (Wirtschaftsindex für die nächsten 12 Monate). Der Index fiel im zweiten Quartal 2018 im Vergleich zu Anfang 2018 um 4 Punkte und sank damit auf -9. Nach Ansicht der Unternehmer werden die Verkaufspreise steigen, aber die Produktion wird voraussichtlich stark zurückgehen.
Quelle: Ackerbauern erwarten einen starken Rückgang der Produktion (Wageningen University & Research, August 2018).

Unsere Kunden

Ihr Browser ist nicht aktuell.

Für die korrekte Anzeige dieser Website ist eine neuere Version Ihres Browsers erforderlich. Sie können Ihren Browser aktualisieren.